Aktuelle Sprache Langue actuelle
  •   Besondere Momente, Filme, Partys, alte und neue Gesichter, anregende Gespräche und eine tolle Jury – das war also die Berlinale 2015! Der Job von “Dialogue en Perspective” ist nun getan, der DFJW-Preis ist an den Mann – genauer genauer gesagt an Regisseur Anatol Schuster – gebracht und die Jury ist bereits am Kofferpacken. Wir […]

  •   10 jours, 14 films à juger, une trentaine d’heure passée devant le grand écran (puisque quand ils ne devaient pas aller au cinéma ils allaient… au cinéma), probablement autant à parler des films, une délibération finale de plus de 7h, 2 films distingués (le prix OFAJ-Dialogue en Perspective pour Ein Idealer Ort, moyen-métrage documentaire […]

  •   Anatol Schusters Tragikömodie gewinnt den DFJW-Preis Dialogue en Perspective Nachdem die Jury am Freitag 7 Stunden lang getagt hatte, stieg endlich weißer Rauch über dem DFJW-Büro am Alexanderplatz auf. Die Entscheidung war gefallen, der Preisträger gefunden. Heute Mittag durfte das Geheimnis dann schließlich gelüftet werden: Auf der Pressekonferenz der unabhängigen Jurys wurde Anatol Schusters […]

  •   Après plus de 7h de délibérations et une petite pirouette finale (pour la deuxième année consécutive une inattendue Mention Spéciale est décernée), ils peuvent respirer : malgré le challenge pour chacun de faire entendre sa voix dans les deux langues, ce n’est toujours pas cette année qu’ils auront échoué à trouver l’équilibre qui les […]

  •   Lorsque j’arrive en courant dans le restaurant Oscar & Co, ça discute déjà sévère pronostique et statuettes avec Joachim Lepastier, critique aux Cahiers du Cinéma. Alice, Pauline et Alexander boivent les paroles de celui-ci, qui sirote un demi, déjà bien accoutumé aux mœurs du pays. Cela fait cinq ans que Joachim Lepastier a retenu l’attention […]

  •   Endlich ist es soweit: Gestern hat sich die Jury Dialogue en Perspective ganze 7 Stunden in Klausur beraten und am Ende entschieden, welcher Film der Sektion Perspektive Deutsches Kino in diesem Jahr mit dem DFJW-Preis Dialogue en Perspective ausgezeichnet werden soll. Der Gewinnerfilm wird heute Mittag im Grand Hyatt Hotel bekannt gegeben. Wir sind […]

  •   Salle comble au 4è étage de la Deutsche Kinemathek hier, pour accueillir la Table ronde organisée à quatre mains par l’OFAJ et Perspektive Deutsches Kino, sur la question de l’égalité hommes-femmes dans le domaine cinématographique. Précédé de la projection de Cinéast(e)s, documentaire de Julie Gayet (intervenante par la suite) et Mathieu Busson qui offre à […]

  •   Es war ein breites Meinungsspektrum, das das Deutsch-französische Jugendwerk und die Sektion Perspektive Deutsches Kino im Rahmen ihrer Berlinale-Kooperation zum Werkstattgespräch die Kinemathek eingeladen hatten: Drei deutschsprachige und zwei französische Filmemacherinnen debattierten gestern im gut gefüllten Saal zum Thema „Fifty/Fifty: Mit Talent und ohne Job – Zeit für eine Regie-Quote?“ und zeigten dabei, wie weitläufig […]

  •   Ein Besuch im Pressezentrum Etwas muffig riecht es, wenn man in diesen Tagen die Treppen zum ersten Stock des Grand Hyatt Hotel am Potsdamer Platz erklimmt: Dort befindet sich neben der Tesiro Lounge auch das Pressezentrum, von dem aus hunderte Journalisten von morgens bis nachts emsig die Berichterstattung über die Berlinale machen. Sie füllen […]

  •   “Buying & Selling” – darum geht es auf dem European Film Market, der, im eindrucksvollen Martin-Gropius-Bau gelegen, für die Filmproduzenten einen der wichtigsten Schauplätze der Berlinale darstellt. Hier treffen internationale Produktionsfirmen und Förderungsanstalten auf Filmschaffende und Unternehmer – alle in der Hoffnung, vielleicht am Ende miteinander ins Geschäft zu kommen. Kurzum: Mit knapp 500 […]

  •   « Alors Pauline, explique-nous ce qu’on risque de trouver dans ton sac ces jours-ci… »  

  •   Organisée par les bons soins de l’Ambassadeur M. Philippe Étienne, la soirée réunissait comme chaque année de nombreux acteurs du monde culturel transfrontalier, et notamment Fleur Pellerin, Ministre de la Culture et de la Communication. Après un discours placé sous le signe de l’amitié artistique entre les deux pays et la volonté de remettre la culture au centre du […]

  • Von Hendrik Neumann und Marian Freistühler Allmählich, so könnte man meinen, gewöhnen wir uns an das Dasein als Jury, entwickeln wie alle anderen Berlinale-Besucher im Laufe der Festivaltage eine professionelle Routine und summen auf unseren Wegen rund um den Potsdamer Platz hin und wieder sogar die Melodie des Berlinale-Trailers, der uns vor jeder Vorstellung in […]

  •   Willkommen in der Botschaft Gestern war wohl einer der wichtigsten Berlinale-Tage für die Jury Dialogue en Perspective – zumindest was ihren Bezug zur deutsch-französischen Freundschaft betrifft: Anlässlich der traditionell im Rahmen der Berlinale ausgerichteten Soirée française du cinéma hatte Philippe Etienne zum Empfang in die Botschaft eingeladen. Unter den Gästen waren auch die französische Kulturministerin Fleur […]

  •   Hier soir se tenait la très, TRÈS officielle Soirée française du Cinéma donnée en ses lieux marbrés par M. l’Ambassadeur, Philippe Étienne. Quelques impressions sur le vif de nos jurés, qui en quelques heures auront vu décerner trois hautes distinctions ministérielles (l’ordre de Commandeur des Arts et des Lettres pour Thomas Ostermeier, de Chevalier pour Nina Hoss et Manuela Stehr) […]

  • Wenn man tagein, tagaus über die Berlinale schlendert oder bei einem engen Zeitplan auch rennt, sieht man viele bekannte und unbekannte Gesichter. Da kann man schonmal schnell vergessen, sich um die anderen Besucher und fleißigen Helfer zu kümmern, die eigentlich zahlenmäßig größer vertreten sind – allerdings nur Abseits vom Blitzlichtgewitter. Schauen wir doch mal, was […]

  •   Was wäre ein Film, über den niemand redet? Und was wäre die Berlinale ohne die vielen akkreditierten Journalisten, die jeden Tag im Grand Hyatt Hotel den Saal der Pressekonferenz füllen und danach emsig ihre Kritiken in die Tasten hauen?  Als Sprachrohr für den Film entscheiden die Kritiken oftmals (aber nicht immer!) mit, ob er später erfolgreich ist […]

  •   La directrice de la section Perspektive Deutsches Kino nous éclaire sur le prix OFAJ-Dialogue En Perspective que remettra notre jury.  

  • 10h15. Un soleil froid illumine les buildings de Potsdamer Platz. Nos pupilles dilatées par les salles obscures en sont toutes éblouies. Hendrik, Alexander et moi avons rendez-vous avec Jean-Gabriel Périot, le réalisateur du documentaire UNE JEUNESSE ALLEMANDE qui raconte la progressive radicalisation de jeunes intellectuels d’extrême-gauche qui ont formé la RAF : Andreas Baader, Gudrun […]

  •   Nous les avions rêvés ces premiers instants cinématographiques, ces premières émotions qui s’échappent de l’écran pour venir nous chercher, bien installés au fond de notre siège.   Après cinq films de la sélection « Perspektive Deutsches Kino » nous voilà confrontés à notre rôle de juré.   Chaque séance et les quelques secondes qui précèdent le […]

  •   Es ist 9 Uhr früh, und wer heute Morgen auf dem Festival-Gelände der Berlinale eintrifft, könnte meinen, es wäre ein Wochentag wie jeder andere. Rund um die Arkaden und im Pressezentrum herrscht bereits reges Treiben, einzig und allein die schlaftrunkenen Partygänger, die man auf dem Weg in der U-Bahn antrifft, deuten darauf hin, dass […]

  •   DANS la foulée d’une rencontre matinale avec Marie Bäumer, leur Présidente pour un mandat non renouvelable de dix jours, le déroulé du vendredi fut entièrement consacré à rappeler aux sept jurés la raison première de leur présence ici : 1 section (dédiée, comme son nom l’indique, aux nouvelles Perspectives du jeune Cinéma Allemand), 14 films, 1 prix à remettre en bout de […]

  •   Wie hört sich eigentlich ein Filmfestival an? Auf der Berlinale geht es zwar hauptsächlich ums Sehen (und gesehen werden), aber was passiert, wenn man die Augen schließt und einfach nur mal hinhört? Eine Soundlandschaft Die Berlinale ist mal laut und mal leise, mal versteht man sein eigenes Wort nicht mehr, mal lauschen alle gespannt […]

  •   “Jurysitzung : INTERN!”, y a t-il marqué en gros dans l’agenda à fort potentiel ministériel de nos sept jurés. Pas d’équivoque possible, ce qui se dira pendant dix jours entre le jury et sa Présidente, l’actrice Marie Bäumer, est considéré comme sacré. Laisser filtrer le moindre avis sur l’un des quatorze films potentiellement récompensables pourrait provoquer une catastrophe festivalière en règle. Il […]

  •   Brauchen wir eine Quote für die Förderung von Frauen im Regiegeschäft? Diese Frage ist auf der diesjährigen Berlinale in aller Munde. Im Vorfeld zu dem Werkstattgespräch des DFJW “Fifty/Fifty: Mit Talent und ohne Job – Zeit für eine Regie-Quote”, zu dem unter anderem die Filmemacherinnen und Schauspielerinnen Zabou Breitman und Julie Gayet eingeladen sind, […]

  •   Seit dem Jahr 2000 wird der Potsdamer Platz jedes Jahr im Februar als Hauptaustragungsort der Berlinale zum Mekka von Filminteressierten, Cinéphilen und Branchenangehörigen, die dann diese artifizielle Welt, diese Blase bevölkern. Dabei ist der Potsdamer Platz eigentlich ein „Un-Ort“, den echte Berliner eher meiden. An historischer Stelle wurde nach dem Fall der Mauer das […]

  •   Ein Mittagessen im Grünen Salon “Es ist so schön ruhig hier”, sagt Schauspielerin und diesjährige Jurypräsidentin Marie Bäumer erleichtert . Nach dem ersten gemeinsamen Workshop ist sie mit der Jury und Linda Söffker, Leiterin der Sektion Perspektive Deutsches Kino, zum Mittagessen im Kaisersaal verabredet. Während man beim Empfang unten in der Halle des “Berlinale […]

  •   Le rouge du tapis du Friedrichstadt-Palast, la retransmission en léger différé de la soirée du Berlinale Palast, les espiègleries d’Anke Engelke, qui présentait la cérémonie avec un bagou chaque année renouvelé — et apprécié, l’insubmersible Dieter Kosslick… En direct du « Glasspitze », la salle de conférence du quatrième étage de la Berlinale Guest […]

  •   Er ist vielleicht das symbolträchtigste Element aller Filmfestivals, er bringt die Fans zum Kreischen und setzt die Stars in Szene: der rote Teppich. Auch auf der Berlinale schreiten hier allabendlich die wichtigen Protagonisten des Festivals die Menge ab und wer Glück hat, ergattert hier ein Autogramm oder sogar ein Star-Selfie auf dem Smartphone. Wer […]

  • C’est vrai, on n’est pas venus à Berlin pour parler chiffons. Quoique. Si on écrivait un manuel de survie du « membre du Jury en devenir », je suis sûre que tous les lecteurs – ou disons au moins les lectrices, dévoreraient ce chapitre vestimento-centré avec le soulagement secret que l’auteur ait pensé à évoquer cette préoccupation fondamentale. […]

  •   En vidéo, quelques mots de Béatrice Angrand, Secrétaire Générale de l’OFAJ, prononcés hier en direction de notre jury ; et quelques images de notre jury d’hier dans ses premiers pas à la Berlinale Guest Reception encore ensommeillée. En attendant de fouler ce soir, jeudi 5 février, les marches tapissées du Friedrichstadt-Palast pour le véritable […]

  •   Ins Kino gehen natürlich! Neben den verpflichtenden Screenings der Perspektive Deutsches Kino-Filme und den anderen offiziellen Programmpunkten gibt es zum Glück viel freie Zeit, um das Festival zu entdecken und Filme zu gucken. Also heißt es zunächst einmal das Programmheft aufschlagen und in Neongelb alles anstreichen, was man irgendwie interessant finden könnte. Und so […]

  • Die Jury im Porträt Wer sind die Jurymitglieder? Welche Verbindung haben sie zum Kino? Was geht im Film überhaupt nicht? Und welche Erwartungen haben sie an die Berlinale? Wir wollten es nochmal ganz genau wissen!

  •   Ils sont tous là. Trois Françaises, trois Allemands et une Franco-Allemande, on ne pouvait imaginer équilibre plus précis.  Sourires curieux et valises encore à la main pour certains, doucement mais sûrement aiguillés par leur tutrice Jutta Brinkschulte comme ils le seront durant ces dix jours de festivalières festivités, ils poussent la porte légèrement enneigée des bureaux de […]

  •   „Bonjouuuur et bienvenue !“ Die sechs jungen Leute, die mit Reisetaschen und Rollkoffern die Räumlichkeiten des Deutsch-Französischen Jugendwerks im Berliner Nikolaiviertel betreten, werden herzlich begrüßt. Man hat sie hier schon sehnsüchtig erwartet, denn sie sind die diesjährige siebenköpfige Jury des DFJW-Preis Dialogue en Perspective. Ja, richtig gehört: Siebenköpfig. Der siebte steckt noch im Stau […]

  • DFJW: Wie schätzen Sie Ihre Beziehung zu Frankreich und zum französischen Kino ein? Marie Bäumer: Es ist eine spät entdeckte Liebe, die mittlerweile jedoch seit langer Zeit besteht. DFJW: Wodurch unterscheiden sich, abgesehen von der Sprache, Ihrer Meinung nach ein deutscher und ein französischer Schauspieler? Marie Bäumer: Die Franzosen trinken mittags ein Glas Wein, der deutsche nach […]

  • Von nun an könnt ihr zahlreiche Einblicke in den Alltag der Jurymitglieder für den « DFJW-Preis Dialogue en perspective » bekommen und die Berlinale hautnah miterleben! Anlässlich der 65. Berlinale veröffentlicht das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) den Blog „Dialogue en perspective“. Wer macht mit? Zwei Bloggerinnen, eine Französin und eine Deutsche: Lucie Brux… Karolin Breda… Worum geht‘s? Um […]